playID Prinzip

Spielersperren

In Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg vertrauen bereits viele Spielhallen-Standorte auf playID, um ihre Gäste auf eventuelle Spielersperren zu überprüfen oder vorgeschriebene Alterskontrollen durchzuführen. Damit ist playID eines der führenden Zutrittskontrollsysteme in der deutschen Automatenbranche.

Egal ob eine Sperre landesweit, nur spielhallenbezogen oder demnächst möglicherweise bundesweit gilt: playID ermittelt einen gesperrten Spieler schnell, zuverlässig und unbestechlich. Und alle anderen Gäste werden so gut wie gar nicht in ihrem Freizeitvergnügen gestört.

Hausverbote

Verwalten Sie Ihre Hausverbote mit playID! Mit Foto, Spitzname, freier Beschreibung und Sperrgrund sind alle Ihre Mitarbeiter – filialübergreifend – immer im Bild, wer nicht rein darf.

Das lästige Verteilen von Sperrmeldungen unter Ihren einzelnen Filialen entfällt. Wird in Filiale A ein Lokalverbot eingetragen, ist es unmittelbar auch in Filiale B und C sichtbar – ohne zusätzlichen Administrationsaufwand! So können übrigens auch Manipulationsmeldungen blitzschnell an alle Filialen verteilt werden.

icon_alterskontrolle

Alterskontrolle

Mit playID überprüfen Sie das Alter eines Spielgastes quasi im Vorübergehen – ohne den Gast über die Maßen mit der ständigen Kontrolle des Ausweises zu belästigen. Und mit der “Age Check”-Funktion unserer Facetrakk-Gesichtserkennung geht das im Rahmen einer technisch-statistisch bedingten Toleranz völlig automatisch.

Natürlich unterstützt playID auch individuelle Mindestalter-Vorgaben pro Standort, zum Beispiel erst ab 21 oder 25.

Mit playID ganz einfach umswitchen von standortbezogenen auf landesweite Spielersperren

Mit dem cleveren playID-Modulkonzept ist es supereinfach, schon heute jede Spielersperren-Variante zu verwalten und abzufragen.

Wenn Sie beispielsweise in Rheinland-Pfalz Ihre Spielersperren – heute noch standortbezogen – mit playID verwalten, wird das System mit Umstellung auf eine landesweite Sperrdatei ebenfalls einfach umgestellt. An den gewohnten Abläufen innerhalb Ihrer Spielhalle ändert sich gar nichts, Sie müssen kein neues System anschaffen oder etwas um- oder nachrüsten, und Ihre Mitarbeiter müssen nicht neu geschult werden.

Verwalten Sie daher schon jetzt Ihre standortbezogenen Spielersperren mit playID – und Sie sind für die Zukunft optimal gerüstet. Alles was Sie brauchen, sind ein (vorhandener) PC an der Theke und die playID-Software.